Goodbye Hüftspeck – Hello Bikinifigur

DAS BRAUCHST DU FÜRS TRAINING ZUHAUSE

so wirst du für den Sommer fit

Die Frauenmagazine und TV-Werbungen sind gnadenlos: sobald der Frühling ins Land zieht, ist man geradezu umgeben von makellosen Körpern. Wenn man dann die Wochen bis zu den Sommertagen am See, Meer oder im Freibad zählt, stellt sich bei den meisten ein Gefühl der Dringlichkeit ein. Es ist höchste Zeit, an der Bikinifigur zu arbeiten. Dazu braucht man keinen Personal Trainer oder eine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio denn mit wenig Equipment kann man den Kilos auch zuhause den Kampf ansagen. Das braucht ihr dafür:

  1. Motivation

Mal ehrlich: es ist vollkommen unnötig, viel Geld in Hanteln und anderes Fitness-Equipment zu investieren, wenn es dann ausschließlich einen Dienst als Staubfänger antritt. Um auch wirklich sinnvoll trainieren zu können und Ergebnisse zu erzielen, braucht es daher ein ziemlich hohes Maß an Motivation. Wenn ihr die habt, dann kann es losgehen.

  1. Trainingsprogramm

Ist die Motivation mal vorhanden, braucht es auch noch das richtige Trainingsprogramm. Im Internet findet ihr dazu haufenweise Infos. Wichtig für Stabilisations- und Kräftigungsübungen ist die richtige Ausführung, schaut euch deshalb unbedingt Fotos oder Videos an.

  1. Yogamatte

Planks sind super für die Bauchmuskulatur, sie können auf harten Untergründen aber auch unangenehm sein. Eine Yogamatte ist deshalb ideal für alle Übungen am Boden.

  1. Gewichte oder Wasserflaschen

Schultern und Arme trainiert man am besten mit Gewichten. Für Anfänger sind jedoch auch zwei gefüllte Wasserflaschen ausreichend.

  1. Laufschuhe

Ein paar Sit-ups und Kniebeugen werden euch dem Ziel „Bikinifigur“ nicht näher bringen, auch wenn der Artikel in der Zeitschrift einen „Traumbody in nur 5 Minuten täglich“ verspricht. Wer so aussehen will wie die Mädls auf den Unterwäsche-Plakaten sollte erstens einmal seine Erwartungen herunterschrauben und sich zweitens mit der Idee anfreunden, auch ein bisschen zu laufen denn Ausdauertraing verbrennt viele Kalorien. Trainingspläne für Anfänger findet ihr im Internet und ihr schafft damit innerhalb kürzester Zeit leicht eine 5-10km Distanz. Dafür müssen aber gute Schuhe her und diese sind die wichtigste Investition für das Projekt „Goodbye Hüftspeck – Hello Bikinifigur“. Lasst euch vom Profi beraten weil Fußstellung und Laufstil entscheidend bei der Wahl der richtigen Schuhe sind.

  1. Gesunde Lebensmittel

Jetzt habt ihr euch motiviert, lauft auch schon fleißig und macht regelmäßig Kräftigungsübungen und trotzdem schwabbelt es am Bauch immer noch gleich. Wenn ein Blick in den Kühlschrank anstatt Obst, Gemüse und Vollkornprodukten aber zuckerhaltige Getränke, Fertiggerichte und Weißbrot offenbart, dann gibt es auch hier noch Handlungsbedarf. Und gute Ernährung steigert zudem die Motivation!

Hinterlasse eine Nachricht:

Deine Email Adresse wird nicht angezeigt.

Site Footer